06.05.2018 / Communiqués / / , , , ,

JCVP Basel-Stadt wählt ihre Nationalratskandidaten/Innen

Gestern Abend fand die Generalversammlung der Jungen CVP Basel-Stadt im Keller der AKV Rauracia statt. Zum ersten Mal unter der Führung von Präsident Marco Natoli, wählten die Mitglieder der Jungpartei ihre Kandidaten/Innen für die Nationalratswahlen in 2019 und setzen damit ein starkes Zeichen.

Am Freitagabend fand in entspannter Stimmung die Generalversammlung der Jungen CVP Basel-Stadt statt. Die lockere Atmosphäre des Kellers der AKV Rauracia war die perfekte Räumlichkeit für die erste Versammlung unter der Führung vom neuen Präsidenten, Marco Natoli. Nach seiner Begrüssung warf der Präsident einen Rückblick auf sein erstes Jahr an der Spitze der Basler Jungpartei. Der grösste Erfolg des letzten Jahres sei die Zweiradinitiative gewesen, die zurückgezogen werden konnte, nachdem die Regierung die Forderungen der Jungpolitiker aufgenommen und umgesetzt hatte.

Natoli bedankte sich zum Schluss bei seinem Vorstand, der ihn in seiner Funktion unterstützt und vor allem bei Patrick Huber. Der ehemalige Parteipräsident trat gestern aus dem Vorstand der JCVP zurück, um sich auf seine nächsten beruflichen Herausforderung zu konzentrieren. Neu in den Vorstand gewählt wurde Sara Murray.

JCVP sorgt für Frauennachwuchs bei der CVP

Als letztes – und wohl wichtigstes – Traktandum, wählten die Mitglieder der JCVP BS ihre Kandidaten/Innen für die Nationalratswahlen 2019. Im Zuge des scheinbaren «Frauenproblems der CVP Schweiz», wählten die Anwesenden gerade drei junge und dynamische Frauen auf die Liste: Tiziana Conti, Lea Berndt und Sara Murray. Marco Natoli und Bojan Lutz werden die Liste ergänzen.

Es ist der JCVP BS wichtig, ein Zeichen zu setzen und klarzumachen, dass es bei der CVP eben doch kein «Frauenproblem» gibt. Obwohl die prominenten Abgänge bei der CVP Schweiz der Jungpartei leid tun, ist der weibliche Nachwuchs in den Kantonen präsent und für die Zukunft engagiert – man muss einfach nur hinschauen.

Kontakt